P15 - MEHRFAMILIENHAUS MIT 16 WOHNEINHEITEN AUF EINEM EHEMALIGEN SCHULGELÄNDE

Projekttyp: Wohnhaus

 

Jahr: 2009 - 2012

 

Ort: Berlin - Weißensee

 

Kunde: Bauherrengemeinschaft

 

Größe: 2.000 m² Wohnfläche

 

Status: fertiggestellt

 

 

Urbanes Wohnen 3.0  - Sanierung und Umnutzung einer ehemaligen Stadtvilla, Neubau von sechs Stadthäusern und Sanierung eines denkmalgeschützten Altbaus in Berlin-Weißensse als KfW70 Standard  im Rahmen einer Bauherrengemeinschafts - Projektes.

 

Schulgebäude

Das Haupthaus - ein ehemaliges Wohngebäude aus dem Jahr 1875 - wurde im Rahmen einer Erhaltungssatzung umgenutzt und saniert.

Das Gebäude wurde 1912 erweitert und fortan als Schulgebäude sowie später folgenden Zwischennutzungen verwendet.

Durch die Neuordnung der  Raumaufteilung der Normalgeschosse mit ergänzenden Balkonanlagen und den Um-/ Ausbau des Dachgeschosses zu Maisonettewohnungen sind 9 Wohneinheiten entstanden.

Energetisch erreicht das Gebäude den Energiestandard KfW85/ EnEV 2009. Das Souterrain des Gebäudes beherbergt ein größeres Blockheizkraftwerk, welches im Prinzip einer Nahwärmeversorgung die weiteren verschiedenen Gebäude auf dem Areal mit Wärme versorgt.

 

Neubauten

Die Wohngebäude fügen sich mit ihrer Zweigeschossigkeit in die umliegende remisenartige Bebauung ein.

Die Baukörper verbinden sich durch räumliche Versätze und harmonische Materialwahlen mit den umgebenden Freiflächen.  Hochwertige, ökologisch - nachhaltige Materialien unterstreichen die Architektursprache der jeweiligen Einfamilienhäuser. Der Energiestandard ist KfW70.

 

Denkmalgeschütztes Holz-Schulgebäude

Umnutzung eines denkmalgechützen Schulpavillion in ein privates Wohnhaus.

 

Der denkmalgeschützete Schulpavillion wurde 1912 als Holzbau in Systembauweise errichtet. Durch eine neugeordnete Raumaufteilung, Sanierung des Bestandsdaches und der Holzaussenwände nach EnEV 2009 wurden Denkmalschutz und neuester Baustandart vereint. Ein eingestellter Patio in Verbindung mit einer existenten Eingangsdiele  verbindet Innen- und Außenräume.

 

Dem Bestandsgebäude wurde ein separates Gästehaus in Holzbauweise als räumliche Erweiterung angegliedert.